Autorenlesung Dieter Aurass

Dieter Aurass las aus sein Krimi-Debüt um den autistischen Kommissar Mandelbaum. In Frankfurt am Main befindet sich eine der vier großen jüdischen Gemeinden der Bundesrepublik. Ihr kulturelles Engagement ist fest in der Stadt verankert. Dennoch sind die Spätfolgen des Holocausts weiterhin spürbar und eng mit der Geschichte der Gemeinschaft verbunden. Diese greift Autor Dieter Aurass in seinem Krimi-Debüt "Frankfurter Kaddisch", dem ersten Fall für den jüdischen Hauptkommissar Gregor Mandelbaum, auf.

Dieter Aurass wurde 1955 in Frankfurt am Main geboren und ist dort aufgewachsen. Nach dem Abitur begann er seine 41 Jahre andauernde Karriere bei der Polizei. Die ersten 30 Jahre war er als Ermittler des Bundeskriminalamtes in den Bereichen Terrorismusbekämpfung und Spionageabwehr tätig. Die letzten elf Jahre arbeitete er im IT-Management der Bundespolizei. Seit zwei Jahren schreibt er in seiner Freizeit Kriminalromane; mit dem vorliegenden Buch liefert er sein Debüt. Er ist seit 30 Jahren in zweiter Ehe verheiratet und lebt mit seiner Frau und einer Boston-Terrier-Hündin in Mülheim-Kärlich bei Koblenz am Rhein.

Zum Buch: Drei ebenso mysteriöse wie spektakuläre Selbstmorde älterer jüdischer Mitbürger geben der Frankfurter Mordkommission Rätsel auf. Der junge Hauptkommissar Gregor Mandelbaum wird aufgrund seiner jüdischen Abstammung mit den Ermittlungen beauftragt. Der an einer leichten Form von Autismus leidende, aber hochintelligente Ermittler erkennt schnell die Handschrift eines Serienkillers. Ein Tatmotiv ist für ihn und sein Team jedoch noch weit entfernt – fast ein ganzes Menschenleben.

27.09.2016 - 20:00
Buchhandlung Sommer, Lenzhahner Weg 8, 65527 Niedernhausen
Aurass, Dieter
Gmeiner-Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783839219591
11,99 €